NPT 892

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

0,00 €

Kurzübersicht

Schalter müssen während der Zulassungsphase viele unterschiedliche Prüfungen bestehen. Einige dieser Tests betreffen das Schaltverhalten unter verschiedenen Lastbedingungen, der Schalter wird sowohl bei Nennlast, Überlasst sowie mehreren cos? geprüft. Es werden neben der Dauerlast auch Zu- und Abschaltvorgänge untersucht. Bei diesen Tests ist entscheidend, die eingestellten Parameter, während der ganzen Prüfung, nicht zu verändern.


In der Vergangenheit wurden als Induktive Lasten Luftdrosseln eingesetzt, da diese nahezu nicht sättigen. Luftdrosseln sind jedoch größer und haben ein stärkeres Streufeld, als vergleichbare Einsenkerndrosseln mit entsprechender magnetischer Energie. Um den jeweiligen cos? - Wert einzustellen, mussten dann noch entsprechend angepasste Widerstände verschaltet werden. Um alle geforderten Prüfpunkte zu erfüllen, mussten viele verschiedene induktive und ohmsche Lasten vorhanden sein.



  • Isolierstoffklasse: F bei 40° C Umgebung

  • Klimakategorie: 25/085/21 DIN IEC 68 Teil 1

  • Max. Wicklungstemperatur: 100° C

  • Schutzart: IP 00



NPT892

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

  • NPT892

Details

Technische Daten

Type

Nennspannung
[V]

Nennstrom
[A]

Induktivität
[mH]

DC-Widerstand
[Ω]

Verlustleistung
[W]

NPT 892/0,2

24
50/60 Hz

0,2

125.000

197,3

20

NPT 892/2

2

1.200

2,855

-

NPT 892/4

4

160

2,8

64

 

 

Maßbilder

 

 

Maßtabelle

Type

L
[mm]

B
[mm]

H
[mm]

N1
[mm]

N2
[mm]

⌀D1
[mm]

Kupfer
[kg]

Gesamt
[kg]

NPT 892/0,2

200

148

261

124

120

10x18

6,2

24,0

NPT 892/2

240

168

375

144

140

10x18

18,0

44,0

NPT 892/4

280

173

417

176

143

13x20

4,4

38,0

Zusatzinformation

Kurzbeschreibung

Schalter müssen während der Zulassungsphase viele unterschiedliche Prüfungen bestehen. Einige dieser Tests betreffen das Schaltverhalten unter verschiedenen Lastbedingungen, der Schalter wird sowohl bei Nennlast, Überlasst sowie mehreren cos? geprüft. Es werden neben der Dauerlast auch Zu- und Abschaltvorgänge untersucht. Bei diesen Tests ist entscheidend, die eingestellten Parameter, während der ganzen Prüfung, nicht zu verändern.

In der Vergangenheit wurden als Induktive Lasten Luftdrosseln eingesetzt, da diese nahezu nicht sättigen. Luftdrosseln sind jedoch größer und haben ein stärkeres Streufeld, als vergleichbare Einsenkerndrosseln mit entsprechender magnetischer Energie. Um den jeweiligen cos? - Wert einzustellen, mussten dann noch entsprechend angepasste Widerstände verschaltet werden. Um alle geforderten Prüfpunkte zu erfüllen, mussten viele verschiedene induktive und ohmsche Lasten vorhanden sein.

  • Isolierstoffklasse: F bei 40° C Umgebung
  • Klimakategorie: 25/085/21 DIN IEC 68 Teil 1
  • Max. Wicklungstemperatur: 100° C
  • Schutzart: IP 00