NTT AMCC 400

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

0,00 €

Kurzübersicht

Die Tiefsetzstellerdrossel als ein induktives passives Bauelement im Bereich der Stromversorgung und in der Leistungselektronik wird zur Dämpfung unerwünschter Frequenzen oder zur Energieeinsparung und -speicherung eingesetzt.


Mit dem Begriff Tiefsetzstellerdrossel wird die vollständige, betriebsfertige Einheit aus Drossel, Kühlluftführung, Aufhängung und Anschlüssen bezeichnet. Die Drosseln können mit verschiedenen Kernen ausgestattet werden und ermöglichen somit einen individuellen Einsatz je nach Anforderung. Neben dem eisenbasierten Kernmaterial kommt heute immer häufiger die amorphe Legierung als Kern zum Einsatz, welche zu Ringkernen, Schnittbandkernen oder speziellen Sonderlösungen verarbeitet werden.


Der Einsatz amorpher Materialien bietet eine besondere Kombination aus hoher Sättigungsinduktion (1,56 T) und einer hohen Permeabilität. Geringe Ummagnetisierungsverluste sowie die Verwendungsmöglichkeit im mittleren Frequenzbereich (<20 kHz) und bei hohen Leistungen von bis zu 500 kVA sind neben der hohen Wärmeklasse weitere Merkmale amorpher Legierungen.



  • Drosseltyp: Hoch-/Tiefsetzstellerdrossel mit Eisenkern

  • Spannung des Systems: 500 – 1100 V

  • Max. zulässige Toleranzen: ( -10 % / +10 % )

  • Linearität: min. 0.2 mH @ 230 Aeff

  • Harmonische Ströme dauernd / Überlagerte Oberschwingung: 60 Ass @ 19 kHz

  • Isolierstoffklasse: H

  • Kühlart: AF

  • Schutzart: IP65/66

  • Bemessungsspannung für die Isolierung: 1200 Vdc

  • Prüfspannung: 3.5 kV (50 Hz, 60 s)



NTT AMCC 400

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Technische Daten

Type

Spannung
[V]

Nennstrom
[A]

Linearität @ 230 A
[mH]

Nenninduktivität
[mH]

Widerstand
[mΩ]

Verluste
[W]

Kupfer
[kg]

Gewicht
[kg]

NTT UI114-50

500 – 1100

120

min. 0.2
@ 230 Aeff

0,2

4,19 @ 20°C
5,83 @ 107°C

≤ 155 W
@ 107 °C

2,2

9,8

 

 

Maßbilder

Zusatzinformation

Kurzbeschreibung

Die Tiefsetzstellerdrossel als ein induktives passives Bauelement im Bereich der Stromversorgung und in der Leistungselektronik wird zur Dämpfung unerwünschter Frequenzen oder zur Energieeinsparung und -speicherung eingesetzt.

Mit dem Begriff Tiefsetzstellerdrossel wird die vollständige, betriebsfertige Einheit aus Drossel, Kühlluftführung, Aufhängung und Anschlüssen bezeichnet. Die Drosseln können mit verschiedenen Kernen ausgestattet werden und ermöglichen somit einen individuellen Einsatz je nach Anforderung. Neben dem eisenbasierten Kernmaterial kommt heute immer häufiger die amorphe Legierung als Kern zum Einsatz, welche zu Ringkernen, Schnittbandkernen oder speziellen Sonderlösungen verarbeitet werden.

Der Einsatz amorpher Materialien bietet eine besondere Kombination aus hoher Sättigungsinduktion (1,56 T) und einer hohen Permeabilität. Geringe Ummagnetisierungsverluste sowie die Verwendungsmöglichkeit im mittleren Frequenzbereich (<20 kHz) und bei hohen Leistungen von bis zu 500 kVA sind neben der hohen Wärmeklasse weitere Merkmale amorpher Legierungen.

  • Drosseltyp: Hoch-/Tiefsetzstellerdrossel mit Eisenkern
  • Spannung des Systems: 500 – 1100 V
  • Max. zulässige Toleranzen: ( -10 % / +10 % )
  • Linearität: min. 0.2 mH @ 230 Aeff
  • Harmonische Ströme dauernd / Überlagerte Oberschwingung: 60 Ass @ 19 kHz
  • Isolierstoffklasse: H
  • Kühlart: AF
  • Schutzart: IP65/66
  • Bemessungsspannung für die Isolierung: 1200 Vdc
  • Prüfspannung: 3.5 kV (50 Hz, 60 s)